blog

Infos zu Themen wie Technologie, Sicherheit, Bitcoin und Virtual Reality...

WordPress Probleme beheben

WordPress ist ein mächtiges Tool wenn es um die Darstellung von Informationen im Internet geht. Aber auch das mächtigste Content Management System ist manchmal anfällig und macht Probleme.

Hier liste ich die häufigsten Probleme mit einer WordPress Installation auf:

Website lädt langsam

WordPress Installationen können durch die korrekte Konfiguration die Ladegeschwindigkeit dramatisch verbessern. Der Pagespeed ist relevant für Suchmaschinen und vor allem möchten Ihre Visitor nicht unnötig auf die Inhalte ihrer Website warten müssen. Deswegen sollte man die Website so optimieren, dass sie schnell lädt und die Inhalte flott ausliefert. Jede Sekunde zählt!

Ein geeignetes Plugin hierfür ist: WP Fastest Cache.
Damit es richtig funktioniert, muss es korrekt konfiguriert werden.

Aber auch weiter Einstellungen an der htaccess und am Server können dazu beitragen, dass die Website besser lädt. Außerdem sollte man immer darauf achten, dass Videos und Bilder korrekt für die Ausgabe im Web optimiert sind.

Fehler 404

Wenn Sie nach Updates Fehlermeldungen erhalten, eine Weiße Seite sehen, kann es helfen, den Debug Mode in WordPress zu aktivieren um zu sehen, was den Fehler auslöst.

Aktivieren kann man den Modus in der wp-config.php in Ihrer WordPress Root auf dem FTP. Fügen Sie folgenden Code in Ihrer Datei ein.:

define('WP_DEBUG', true);
define('WP_DEBUG_LOG', true);
define('WP_DEBUG_DISPLAY', true);

Wenn Sie jetzt Ihre Website ansteuern, sollte eine Fehlerausgabe angezeigt werden.

WP_DEBUG aktiviert den Debug Modus. WP_DEBUG_LOG schreibt eine error.log file in wp-content (vorausgesetzt, die Rechte sind korrekt vergeben), WP_DEBUG_DISPLAY gibt die Fehlermeldung als HTML auf der Website aus – so sehen Sie direkt im Browser das Problem.

Nun sollte man die Fehler analysieren und entsprechend tätig werden.

Website nicht mehr erreichbar

Nach Updates ist manchmal die Website nicht mehr erreichbar. Häufige Fehlerquellen liegen hier in Plugins, Themes oder Serverkonfigurationen. Hier ist der DEBUG Modus ebenfalls hilfreich.

Themes und Plugins können z.B. neue PHP Versionen verlangen, was bei mancher Serverkonfiguration zu Fehlern führen kann.

Wiederherstellung von WordPress

Backups sind eine wichtiger Baustein in der WordPress Rettung. Zahlreiche Tools helfen dabei die Backups herzustellen – Duplicator ist ein solches Plugin. Es erstellt Backups der Daten und Datenbank aus dem WordPress Backend. So lässt sich eine WordPress Installation bei Bedarf wieder herstellen. Die Datenbank wird als SQL File zusätzlich abgespeichert.

Häufig kann man aber auch eine Wiederherstellung vermeiden. Wenn man einen Fehler ausfindig gemacht hat, kann man ihn beseitigen und die Website funktioniert wieder.

Dafür ist eine Analyse des Problems notwendig.

Website wird nicht in den Suchergebnissen aufgelistet

Wenn die eigene Website nicht in der Google Suche erscheint, kann das unterschiedliche Gründe haben. In WordPress kann man unter den Einstellungen verhindern, dass Suchmaschinen die Website ansteuern und indexieren können (100% vermeiden kann man es damit allerdings nicht). Manchmal gewollt, manchmal aus Versehen:

Unter Einstellungen->Lesen: überprüfen Sie hier die Einstellung:

Suchmaschinen davon abhalten, diese Website zu indexieren

Sollte diese Einstellung bereits korrekt eingestellt sein, die Website sich trotzdem nicht über die Suchmaschinen finden lassen, liegt die Lösung vielleicht woanders. robots.txt und Google Website Tools, sowie YOAST können hier eine Lösung sein. Teilen Sie den Suchmaschinen mit, welche Inhalte ihrer Website indexiert werden sollen. SEO hilft dabei nicht nur gefunden zu werden, sondern auch für relevanten Themen optimiert zu sein.

Schnelle Hilfe bei WordPress Problemen

Gerne helfe ich Ihnen bei allen Problemen rund um Ihre WordPress Installation!

Weitere Informationen finden Sie hier:

WordPress QuickFix – schnelle Notfalllösung damit Ihre Seite so schnell wie möglich wieder läuft!