blog

Infos zu Themen wie Technologie, Sicherheit, Bitcoin und Virtual Reality...

Linux Mint als Windows Ersatz

Windows 7 bekommt laut Microsoft ab mitte Januar 2020 keine neuen Updates und Sicherheitspatches mehr. Was können Sie nun machen, außer dem Diktat durch Mircosoft zu folgen und auf Windows 10 „upzugraden“?

Steigen Sie doch einfach um auf Linux!

Außerdem läßt sich auch Linux mit Windows wunderbar im DUAL BOOT nutzen. In diesem Guide geht es aber darum, dass Sie Linux Mint einfach mal ausprobieren können. Alle Tools, sowie Linux sind selbstverständlich kostenlos.

Die meisten Programme, die man für die tägliche Arbeit benötigt, bietet z.B. Linux Mint „out of the box“. Die Programmpakete Open Office oder Libre Office, beinhalten alles, was das Microsoft Office Paket beinhaltet. Kontakte und Emails können Sie mit der Open Source Software Thunderbird von Mozilla verwalten. Durch den App Manager lassen sich ähnlich wie in Android einfach Programme installieren oder deinstallieren. Scannen, Drucken – kein Problem. Linux Mint ist genauso wie Linux kostenlos nutzbar, das heißt sie müssen niemandem eine Lizenzgebühr zahlen. Außerdem gibt es viele Vorteile gegenüber Windows:
– Linux sammelt keine Daten über Sie
– keine Registrierung nötig
– kaum anfällig gegenüber Viren
– Open Source Software

Linux wird von vielen Entwicklern gemeinsam weiterentwickelt.

Wenn Windows 7 bisher ihr Betriebssystem war und sie nicht auf Windows 10 umsteigen möchten: Hier erfahren Sie, was sie benötigen um Linux zu testen.

Wir nehmen hier die Linux Mint Distribution als Umstiegsvarianten (es gibt unzählige Linux Distros). Linux Mint hat sich unter „Umsteigern“ als bewährt gezeigt, da es der Oberfläche von Windows sehr ähnelt.

Linux einfach Testen ohne Risiko!

Linux läßt sich testweise von einem USB Stick starten und benutzen. Alles was Sie benötigen: 1x USB Stick mit mindestens 4GB Speicher (DVD-R geht auch, hier wird aber die USB Variante beschrieben).

Sie können die folgenden Schritte von Ihrem aktuellen Betriebssystem durchführen – z.B. Windows 7 oder Windows 8 / Windows 10.

Schritt 1: Laden Sie sich das kostenlose Programm ETCHER hier herunter: https://www.balena.io/etcher/

Etcher Benötigen wir, um eine Image Datei auf den USB Stick zu schreiben. Hierbei gehen alle Daten auf dem USB Stick verloren, bzw. werden mit dem image überschrieben.
Bitte stellen Sie sicher, dass der USB Stick überschrieben werden kann. Etcher sorgt dafür, dass der Stick zum Booten von Linux Mint genutzt werden kann.

Schritt 2: Laden Sie sich das kostenlose Image von Linux Mint hier herunter: https://linuxmint.com/download.php 
Bitte wählen Sie die Korrekte Version aus – in unserem Fall wählen wir „Cinnamon“. 32 bit oder 64 bit hängt von Ihrem CPU ab. In der Regel sollten alle PCs heutzutage einen 64bit CPU verbaut haben. Wenn Sie es nicht wissen können sie mit dem tool CPU-z herausfinden, welche CPU sie haben: https://www.cpuid.com/downloads/cpu-z/cpu-z_1.91-en.zip

Schritt 3: Verbinden Sie den USB Stick mit Ihrem PC. Er sollte dort als Laufwerk angezeigt werden – z.B. als Laufwerk „H:“ oder ähnlich.
Wichtig ist hier, dass Sie sich sicher sind, dass der Stick und das Laufwerk übereinstimmen. Denn wir müssen im folgenden Schritt das korrekte Laufwerk in Etcher auswählen. Sollten Sie hier das falsche Laufwerk auswählen, könnten Sie Daten verlieren. Also vorsicht!

Schritt 4: Öffnen Sie Etcher und klicken auf „Image auswählen“ oder „Select image“ – navigieren Sie zu der in Schritt 2 heruntergeladenen Datei und wählen diese aus. Als nächstes wählen Sie das korrekte Laufwerk unter „select drive“ aus – achten Sie darauf, dass es sich wirklich um ihren USB Stick handelt. Sollten Sie sich unsicher sein, schauen Sie im Explorer (Starttaste + E) wie das korrekte Laufwerk heißt.

Schritt 5: Wenn Sie alles überprüft haben, klicken Sie auf „Flash“. Nun sollte der USB Stick mit dem Linux Mint Image beschrieben werden. Nach kurzer Zeit (abhängig vom USB Stick) sollte der Stick beschrieben und somit „bootfähig“ sein.

 

Schritt 6: Nun möchten wir vom USB Stick in Linux Mint booten. Dafür müssen eventuell Einstellungen im Bios vorgenommen werden. Starten Sie den PC neu und lassen Sie den USB Stick verbunden. In der Regel können sie während des Startvorgangs des PCs die Taste F2, F8 oder F9 drücken, damit ein Bootmenü erscheint. Hier können Sie nun auswählen von welchem Medium der Computer hochgefahren werden soll. Wählen Sie den USB Stick aus.

Wählen Sie „Linux Mint ausprobieren“ aus. Linux Mint sollte nun vom USB Stick starten und Sie können es Ausprobieren. 

Achtung: Linux Mint läuft jetzt nur in einer „Testumgebung“ vom USB Stick. Alle Daten, die Sie nun erstellen oder Speichern, werden beim nächsten Neustart verloren sein. Wenn Sie Linux mögen, können Sie es auch direkt von der Testumgebung installieren „Linux Mint installieren“ sollte auf dem Desktop gezeigt werden. 

 

weitere Inforamtionen finden Sie im Handbuch unter Linuxmint.com    

unter https://www.linuxmintusers.de/ finden Sie außerdem auch Antworten auf Deutsch.